Publikationen

Mein erstes Buch “Der Echtzeitmensch” habe ich nur deshalb geschrieben, da ich mir im damals angehenden 21. Jahrhundert die Welt der Informationstechnologie verständlicher erklären wollte. Nicht aus einer Perspektive eines technisch Sachkundigen, sondern eines urteilsfähigen Menschen. Die Rezensenten haben mich entgegen meiner Ängste nach dem Erscheinen meines Erstlingswerks nicht in der Luft zerrissen, sondern mir Lob und Anerkennung gezollt. All das hat mich in weiterer Folge ermutigt, andere Fragestellungen und Themen in Buchform zu besprechen. Einige Buchtitel sind bislang gefolgt, und wenn mich noch ein paar Ideen in den nächsten Jahren ereilen sollten, dann werde ich meine Umwelt mit weiteren zu Papier gebrachten Gedanken und in Buchform gedruckten Ideen beglücken. So weit und hoffentlich so gut:-)

Vielleicht habe ich aber auch nur deshalb mit der Publikation von Schriften begonnen, weil mich Bücher magisch anziehen. Ich lese so gerne und finde in Texten, um den von mir sehr verehrten Oskar Werner zu zitieren “Nicht nur Nahrung für den Geist, sondern auch für die Seele!“. Den Hang zum Zweitbuch könnte ich in meiner Bibliothek eindrucksvoll dokumentieren. Aber noch wichtiger erscheint mir die Tatsache, dass es so unendlich viele Bücher gibt, die uns erfreuen können. Egal aus welchem Genre Sie Gedanken inhalieren, bedeutungsvoller erscheint mir, Bücher als Grundlage dafür zu verwenden, um eigene Standpunkte zu hinterfragen und Gedanken zu reflektieren. Wenn eines meiner Bücher diese Wirkung bei Ihnen verursacht hat, dann habe ich mein Ziel erreicht.