Glückskindanleitung

Die letzten Wochen bin ich abgetaucht gewesen. Mein business outfit habe ich gegen einen grünen Bademantel getauscht, der mir jeden Tag frisch nach den Behandlungen meiner mehrwöchigen Ayurveda-Kur gereicht wurde. Dieses karge Kleidungsstück habe

Vorsatzlos ins Neue Jahr!

Vermutlich bin ich in guter Gesellschaft mit Millionen von Menschen rund um den Erdball gewesen, die die letzten Stunden des zu Ende gehenden Jahres dafür verwendet haben, darüber nachzudenken, welche Vorsätze das Neue Jahr einbegleiten sollen.

Meditationsübung

Im neuen Jahr angelangt, präsentiert man sich ja allgemein in einer eher guten psychischen Gesamtkonstitution, es sei denn, man hat noch mit den Nachwirkungen einer zu langen Silvesternacht zu kämpfen. Als gesichert gilt, dass zumindest die große

Rettet den Herrenwitz!

Waren das noch Zeiten, als es Harald Schmidt im Free TV gegeben hat! Höhepunkt vieler Sendungen waren “Klassiker des Herrenwitzes”, genial und ohne jede Aufdringlichkeit rezitiert von Charly Wagner, einem ehemaligen WDR-Nachrichtensprecher.

Ein Jahr wie im Flug

Dieser Tage war vom Vorstoß des VW-Betriebsrates zu lesen, E-Mails künftig nach Dienstschluss nicht mehr an die Mitarbeiter weiterzuleiten. Ich finde das einen vernünftigen und logischen Schritt in unserer ultrabeschleunigten Gesellschaft, in der

Joy to the World!

Um diese Jahreszeit werden wir immer mit großen Weihnachtsspendengalas erfreut.  War das heuer schon? Ich hab keine Ahnung, aber das Setting wiederholt sich ohnehin Jahr für Jahr:  Afrika ins Wohnzimmer. Und Joy to the World!  Frau Carmen Nebel